Antaria

"Antaria soll ein Land werden voller Abenteuer, in dem Helden noch wahre Helden sind und ganze Arbeit leisten müssen, um diese Abenteuer zu bestehen." So oder so ähnlich waren die ersten Gedanken zu diesem Spiel, an dem ich 1990 mit Peter Scheps zu arbeiten begann.

Unser Ziel bestand darin, ein Fantasy-Rollenspiel zu entwickeln, das mit schöner Grafik und einer umfangreichen Story aufwarten sollte. Drei wechselhafte Jahre später haben wir uns leider eingestanden, dass wir das Spiel nicht fertig stellen würden. Zu diesem Zeitpunkt war schon der größte Teil der Technik entwickelt: Es gab ein umfangreiches Inventar und ein Magiesystem, rundenbasierte Kämpfe konnten stattfinden, der Tagesablauf wurde simuliert, man konnte umfangreiche Gespräche mit den Einwohnern des Landes führen und das große Land komplett bereisen.

Leider war zu diesem Zeitpunkt aber nur ein kleiner Teil der Geschichte fertig. Für uns unvergessen bleibt bestimmt der lange Tag, an dem wir uns gemeinsam die Geschichte mit den Bibern erdacht und sie dann umgesetzt haben...

Realisiert ist das Spiel in Turbo-Pascal (ab Version 5.0) unter DOS und mit hochauflösender EGA-Grafik.

Bildschirmfoto von Antaria
Ein Bildschirmfoto von Antaria

Status

Das Programm ist spielbar, verschiedene Aufgaben können schon erledigt werden. Leider wird man diese kaum finden, wenn man sich nicht gut auf der Landkarte auskennt. Eine Einführung in die Story gibt es leider nicht. Davon abgesehen kann schon sehr viel ausprobiert und experimentiert werden. Es gibt sogar ein paar nette versteckte Extras...

Download

Antaria.zip: Dieses Archiv entpacken, bitte die Datei readme.now beachten und Spaß dabei haben!