Hoch Übersicht über alle Reisen » Bilder aus Bolivien

Entlang des Choro-Trails sind immer wieder kleine Dörfer, viele davon aber schon aufgegeben. Der Weg stammt aus der Vor-Inka-Zeit und wurde von den Inkas ausgebaut. Die Straße ist heute noch bestens in Schuss - leider ist das Laufen auf Stein auf Dauer sehr anstrengend. Bei etwa 3500 Metern Höhe ist die Buschgrenze und erste Bäume tauchen auf. Und schon bald läuft man im Regenwald immer weiter hinab. Der Choro-Trail folgt im Prinzip immer dem Choro-Fluss. Der Regenwald wird immer dichter... ... und zeigt auch in der Trockenzeit schöne Blumen, ... ...die überall am Wegesrand blühen. Jede noch so kleine Hütte hat einen Kiosk, wo der Wanderer Nachschub an Keksen und süßen Getränken findet. Der letzte Abschnitt des Choro-Trails durch dicht bewachsenen Urwald... Ein alter Japaner, der jeden Wanderer begrüßt, erklärt uns München (hier das Nymphenburger Schloss) anhand eines Prospektes.
Zum vorigen Bild: Der Choro-Trail folgt im Prinzip immer dem Choro-Fluss. Zum nächsten Bild: ... und zeigt auch in der Trockenzeit schöne Blumen, ... Zur Übersicht: Bilder aus Bolivien

Bilder aus Bolivien - Der Regenwald wird immer dichter...

Der Regenwald wird immer dichter... Download